Herz ist Trumpf 2022 – Ein voller Erfolg!

„Herz ist Trumpf“ jährte sich dieses Jahr zum 37. Mal und so startete die Aktion bei Sonnenschein und tollem Wetter am Fastnachtssamstag – wenn auch nicht in gewohnter Weise.

Bereits zum 2. Mal  musste die Veranstaltung `Platz am Kreuz´ pandemiebedingt abgesagt werden. Dies hielt aber den Elferrat jedoch nicht davon ab, etwas Karnevals- und Fastnachtsstimmung in die Straßen von Kirrlach zu bringen.

Mit dem Spraddl-Shuttle voran, gefolgt vom großen und kleinen Wünschewagen des ASB, bahnte sich der Elferrat, das Präsidium und das Team des Wünschewagens den Weg durch die Straßen von ganz Kirrlach und sammelte dabei Spenden im Rahmen der Spendenaktion „Herz ist Trumpf“. Die Spenden kommen komplett dem Projekt „Letzte Wünsche wagen“ des ASB Mannheim zu Gute, welches auch Betroffene aus unserer Gemeinde in Anspruch nehmen können.

Bevor es zum Sammeln in die Straßen von Kirrlach ging, stärkte sich der Elferrat mit einem kleinen Frühstück bei Präsident Christian Neumann. Um 10:30 Uhr fiel der Startschuss und los ging´s!

Die närrische Gesellschaft bahnte sich gut gelaunt und voller Tatendrang von der Kolpingstraße über die Mozartstraße ihren Weg in Richtung Untere Bachstraße zum Lußhardheim. Von dort ging es weiter in Richtung Platz am Kreuz die Unterdorfstraße entlang, mit einem kleinen Abstecher über die Maintrasse und einem Halt bei unserem Ehrenpräsidenten und Mitbegründer von „Herz ist Trumpf“ Manfred Schuhmacher sowie dem Ehrenpräsidenten Jürgen Scheurer.

Vom Platz am Kreuz bog der Tross in die Waghäuseler Str, ein und zog über die Untere Bachstraße in die Goethestraße weiter. Gegen 13 Uhr war Halbzeit und die Narren und ihr Gefolge legten bei Ehrensenator Friedbert Moch, welcher zu Getränken und Leckereien vom Grill eingeladen hatte, eine wohlverdiente Mittagspause ein. Dort besuchte uns unser befreundeter Karnevalsverein aus Wiesental, der „Kienholzclub“, und überreichte eine Spende für „Herz ist Trumpf“.

Gestärkt startete das Spraddl-Shuttle danach zur zweiten Etappe, die über die Flattacher Str. bis in die Hexenstraße führte. Von dort aus ging es nach einem kurzen Halt bei Ernst und Otti Lehn im Blumenviertel über die Oberdorfstraße, der Gartenstraße, der Lindenallee, der Kärntener Str. zurück zur Flattacher Str. wo wir gegen 16:30 Uhr bei unserem Schatzmeister Ingo Pelz im privaten Rahmen im Hof den Abschluss unserer Straßensammlung begingen.

Nach einer ersten Auszählung konnte, zusammen mit den online eingegangen und den durch die Straßensammlung gesammelten Spenden, ein Erlös von unglaublichen 8000 Euro verzeichnet werden.

Bis zum Fastnachtsdienstag kamen durch weitere Spenden und über unsere Aktion „Närrische Fenster…“ sensationelle 10000 Euro für das Projekt „Letzte Wünsche wagen“ zusammen.  

An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an alle Spender und Unterstützer, die dieses Ergebnis möglich gemacht haben!  Besonderer Dank an die Fa. Schuler Pressen GmbH, die eine Teil des Erlöses ihres Inventarverkaufes spendete, sowie an den Lions Club Waghäusel, welcher die Spendensumme traditionell aufrundete. Ein weiterer Dank an alle, welche die Straßensammlung begleitet und / oder für das (leibliche) Wohl aller Beteiligten sorgten. 

Wir, die Kirrlacher Karnevals-Gesellschaft e.V., freuen uns, dank der überwältigenden Spendenbereitschaft der Bevölkerung, trotz dieser schweren Zeit, ein so tolles Ergebnis erreicht und einen schönen Tag erlebt zu haben! So bleibt für diese Kampagne nur noch zusagen:

„Allen wohl und niemand weh – bleibt gesund – die Fasnacht der KiKaGe!“ 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.