Prinzenball 2002 / 2003

Bürgermeister durfte Prinzenpaar benennen

Karin und Volker Lackus werden als Prinzenpaar Karin I. und Volker I. die Narren der Kirrlacher Karnevals-Gesellschaft in Kampagne 2002/2003 führen.  

Beim Prinzenball der KiKaGe im Vereinsheim des Gesangverein Frohsinn hatte der "Prinzenpaarsucher" Vizepräsident Walter Heiler eine spannende Quizshow nach dem Vorbild von „Wer wird Millionär?“ veranstaltet. Die Kandidaten mussten Fragen zur KiKaGe beantworten oder ihr Allgemeinwissen unter Beweis stellen. Nachdem  Konrektor Manfred Klein und die Ehrensenatoren Andreas Herzog, Jürgen Hauck und Roland Herm mehr oder weniger kläglich gescheitert waren, glänzte Bürgermeister Walter Heiler mit erstaunlichem Detailwissen über chinesische Flüsse  und ihre  Hochwasserkatastrophen. Nach einer längeren Fachdiskussion mit Showmaster Walter Heiler hatte Bürgermeister Walter Heiler die richtige Antwort parat. Als glücklicher Gewinner durfte er das neue Prinzenpaar benennen. Karin I. und Volker I. waren gekürt.  

Das neue Prinzenpaar übernahm damit die närrische Regentschaft von ihren Vorgängern dem Jubiläumsprinzenpaar Heidrun I. und Eugen I. Als Abschiedsgeschenk übergab das "alte Prinzenpaar" einen Vesperkorb und einen Holzschemel „der die Höhenunterschiede für kleine Elferräte beim Küssen großer Prinzessinnen ausgleichen soll“.  

Ein erster Höhepunkt des Abends war die Vorstellung des neuen Jahresordens der Gesellschaft durch Präsident Jürgen Scheurer. Unter dem Motto "Wer braucht ä Schwimmbad noch zum bade, steht´s Wasser em Keller bis en´d Wade", zeigt er das geschlossene Rheintalbad und einen im Keller paddelnden Spraddl.

Nach 24 Jahren wurde beim Prinzenball Elferrat Rainer Tröndle als Literat verabschiedet. Als sein Nachfolger wurde Sven Herrwerth vorgestellt.  Elferrat Eric Klemm wurde in sein neues Amt als Wirtschaftsminister der KiKaGe eingeführt. Beide mußten ein närrisches Gelöbnis über die zukünftige Amtsführung ablegen.

Die Prinzengarde "Die Bobbe" begeisterten das Publikum mit einem schwungvollen Gardetanz und für die Musik bis in den frühen Morgen sorgten zum ersten Mal die von der KiKaGe - Prunksitzung bekannten "Merrymen".  

Im Rahmenprogramm des Abends wurden zahlreiche Ehrungen durchgeführt. Für die Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine übergab Angelika Bensemann den Verdienstorden der Vereinigung an Büttenredner Lukas Klein, Freddy Zensen vom Männerballett und Gardetrainerin Constanze Weis. Den Verdienstorden der KiKaGe in Gold erhielten  Büttenredner Manfred Klein und der frühere Gardeminister Wolfgang Müller für 22-jährige aktive Mitglied­schaft. Anfang Januar erhalten beide den "Goldenen Löwen", die höchste Auszeichnung der Vereinigung Badisch-Pfälzischen  Karnevalsvereine. Den Verdienstorden in Silber vergab Jürgen Scheurer an seinen Vizepräsidenten Walter Heiler für dessen unermüdliche Einsatz in der KiKaGe.  

Die Silberne Ehrennadel geht in diesem Jahr an Jutta Oechsler, Karl Mahl, Valentin Heiler, Wolfgang Stöckle, Friedel u., Wolfgang Blum, Rolf Beck, Iris Selzer, Beate Hofmann, Fritz Langlotz, Julius Sturm, Gerhard Hassler und Johanna Kern.