Prinzenball 2001 / 2002

Prinzenpaar per Los ermittelt: Heidrun I. und Eugen I. 

Kirrlacher-Karnevals-Gesellschaft startet Jubiläumskampagne

Für die kommende Faschingskampagne werden Heidrun I. und Eugen I. als neues Prinzenpaar über die Kirrlacher Narren regieren. Dies ergab die Suche der Kirrlacher Karnevals-Gesellschaft (Ki-Ka-Ge) bei ihrem Prinzenball im Frohsinnheim. Als Prinzenpaar-Sucher war Walter Karl Heiler zunächst etwas ,,ratlos", ehe er in seinem Loskoffer das neue ,,Jubiläums-Prinzenpaar" herausgezogen hatte, das seinerseits für eine Musikalische Kampagne sorgen will, denn das Ehepaar Hoffner ist auf der Bühne bereits ein erprobtes Gespann. 

Mit dem Prinzenball eröffnete die Ki-Ka-Ge die neue Kampagne im Jahr seines vier mal elfjährigen Jubiläums, dem auch der Jahresorden gewidmet ist.

Gerade im Jubiläumsjahr bot sich an, dass die Gesellschaft eine Reihe von Ehrungen für verdiente Mitglieder vornahm. So wurde Emil Oechsler zum „Ehrenelferrat" ernannt, der 22 Jahre diesem Gremium angehörte, und der langjährige Kasser Kurt Lehn als „Ehren-Schatzmeister" verabschiedet. 

Drei neue Ehrensenatoren hat die Ki-Ka-Ge seit dem letzten Samstag mit Ellen Herrwerth, Jürgen Hauck und Roland Herrm. In den Elferrat der Gesellschaft wurden Heini Fuchs und Jürgen Hoffmann berufen. 

Beim geselligen Abend der Gesellschaft im Frohsinnheim, wo Präsident Jürgen Scheurer unter den Gästen besonders die Ehrensenatoren und Spraddl-Ordensträger Bürgermeister Walter Heiler, Alt-Bürgermeister Robert Straub und Sitzungspräsident Manfred Schuhmacher sowie Abordnungen der befreundeten Gesellschaften aus Wiesental, Philippsburg, Waghäusel und Rheinhausen willkommen hiess. 

Auch die Unterhaltung kam nicht zu kurz, die Prinzengarde „die Bobbe" bot mit ihrem schmissigen Vortrag einen Vorgeschmack auf die Prunksitzung am 19. Januar und das Tanzbein konnten die Gäste zu der Musik der „Dominos" schwingen.

Beim Abschied der seitherigen Regenten der Ki-Ka-Ge, Christa III. und Ralf I. erinnerten beide an die schöne Zeit mit der Gesellschaft und hatten für jeden Elferrat ein Vesperbrettl als Geschenk.